Alle TV-Tips

zur WochenŁbersicht

Suchergebnisse

Samstag, 20. August 2005 
SendezeitSenderSparteTitelBeschreibung
1755-1830VoxAntispeziesismus »Tierzeit«
"Hummer - König der Krebse (Teil 2/3)"
Tiermagazin, 2005
»√úber Geschmack l√§sst sich bekanntlich streiten, doch wenn Kaviar, Aal oder Hummer serviert werden, dann wei√ü ein jeder: Das sind "Delikatessen". Wer sie nicht mag, geh√∂rt ganz offensichtlich zu einer Minderheit, denn andernfalls m√ľssten diese Tiere wohl nicht um den Erhalt ihrer Art bangen. Oder? tierzeit widmet sich mit der dreiteiligen Reportagereihe "Delikatessen" einem bei Tiersch√ľtzern und Gourmets gleicherma√üen leidenschaftlich diskutierten Thema: Welcher Preis muss f√ľr den Luxus auf dem Teller gezahlt werden?

Sie sind die wohl bekannteste Meeresdelikatesse der Welt: Hummer - die geheimnisvollen Schalentiere der Tiefsee. Abseits ihres Daseins auf den Speisekarten exklusiver Restaurants sind sie H√ľter vieler ungel√∂ster R√§tsel. Vor der kanadischen Ostk√ľste beispielsweise, tragen sie tief unter der Wasseroberfl√§che unerbittliche K√§mpfe aus. Wenn die riesigen Hummer ihrer Angriffslust freien Lauf lassen, krachen ihre scharfen Scheren wie Schwerter aufeinander.

Das Wrack des √Ėltankers Arrow in der Chedebucto-Bay ist der Schauplatz eines selten gewordenen Anblicks: Bis zu einem Meter lange Hummer k√§mpfen um ihre Reviere und schie√üen mit ihren Antennen Duftstoffe auf ihre Gegner ab. Die Krustentiere sind Einzelg√§nger und kl√§ren Unstimmigkeiten √ľber die Gebietsherrschaft nicht gerade auf zimperliche Art und Weise. Doch sind die Machtverh√§ltnisse erst einmal ausgehandelt worden, folgt auf die n√§chste Begegnung der Tiere kein erneuter Kampf. Hummer sind in der Lage, Duftstoffe, so genannte Pheromone, auszusenden und auf diese Art beim n√§chsten Aufeinandertreffen mit einem ehemaligen Gegner ihre √úber- oder Unterlegenheit deutlich zu machen. Genuss um jeden Preis treibt den Hummer heute allerdings an den Rand des √úberlebens. Mittlerweile versucht man, mit Fangbeschr√§nkungen den Schaden einzud√§mmen.

Die Meeresforscher der Biologischen Anstalt Helgoland besch√§ftigen sich mit der einzigen Hummerpopulation Deutschlands. Inmitten der √ľberwiegend flachen Nordsee mit ihren vegetationsarmen Sand- und Schlickb√∂den gleichen die Riffe vor Helgoland einer wahren Oase in der W√ľste und beherbergen die reichste Meeresfauna und -flora der deutschen K√ľste. Auch hier wird der Bedrohung des Hummerbestandes Rechnung getragen und in Laborversuchen die Zucht und Haltung der empfindlichen Krebstiere erprobt, um den Bestand aufzustocken.

Dirk Steffens hat die urzeitlichen Meeresbewohner bei ihren Revierk√§mpfen beobachtet und ist in das faszinierende Leben der Hummer vor der kanadischen K√ľste und in der Nordsee eingetaucht.« http://maqi.de/tv?id=6761 http://maqi.de/tv?id=6761
Weitere Ausstrahlung am:
  • Sonntag, 21. August 2005, 13:55 Uhr
  • Es wurde eine Sendung, die den Suchkriterien entspricht, gefunden.

    Redaktion: Martin Pätzold [mp].