Science fiction TV-Tips


zur Wochenübersicht

Suchergebnisse

Samstag, 2. Oktober 2004 
SendezeitSenderSparteTitelBeschreibung
1425-1630VoxScience fiction »Die Zeitritter - Auf der Suche nach dem heiligen Zahn«
Fantasy-Komödie, F 1998
»Ritter Godefroy muss erneut in das 20. Jahrhundert reisen, um seinen Knecht und den gestohlenen heiligen Zahn der seligen Rolande ins Mittelalter zurĂŒckzuholen.

Wieder im Mittelalter angekommen, will Ritter Godefroy de Montmirail nichts sehnlicher, als seine AuserwĂ€hlte, FrĂ©nĂ©gonde de Pouille, zur Frau zu nehmen. Leider ist bei der Zeitreise aus dem 20. Jahrhundert einiges schief gelaufen: Der Zeittunnel ist noch offen, weil Knecht Jacquouille den Familienschmuck von FrĂ©nĂ©gonde mitgehen ließ und in der Zukunft geblieben ist.

Stattdessen findet sich der tuntige Hotelbesitzer Jacquart im Mittelalter wieder und wird dort vom grausamen Inquisitor Ponce fĂŒr einen Abgesandten des Teufels gehalten. Er landet im Kerker - mit Option auf den Scheiterhaufen. Unter den gestohlenen SchmuckstĂŒcken befindet sich zu allem UnglĂŒck der heilige Zahn der seligen Rolande, ohne den nicht geheiratet werden kann. Godefroy muss noch einmal in das 20. Jahrhundert reisen.

Dort hat sich Jacquouille in die Vagabundin Ginette verliebt. Die aber ertrĂ€gt seinen ĂŒblen Mundgeruch nicht, vom Fußgeruch ganz zu schweigen! Zahnarzt Jean-Pierre de Montmirail soll Abhilfe schaffen. Dessen Frau BĂ©atrice kennt das Geheimnis der Zeitritter und befördert Jacquouille zurĂŒck in die Vergangenheit. Leider nimmt auch ihr Mann einen Schluck vom Zaubertrunk und landet prompt im Mittelalter. Erst im letzten Moment können Jacquouille und Godefroy ihn und den Hotelbesitzer Jacquart vor dem Inquisitor retten. Danach reisen die vier zurĂŒck in die Zukunft, um den heiligen Zahn zu holen.

Hintergrund
1993 waren Christian Clavier und Jean Reno "Die Besucher", fĂŒnf Jahre spĂ€ter kehren sie als "Die Zeitritter" zurĂŒck. Der Erfolg des Films verlangte einfach eine Fortsetzung, und die ĂŒberzeugte: "Die Zeitritter" lockten allein in Frankreich mehr als acht Millionen Zuschauer in die Kinos und wurden im Filmjahr 1998 nur noch von "Titanic" und "Dinner fĂŒr Spinner" ĂŒberholt. Kein Wunder: Regisseur Jean-Marie PoirĂ© hatte aus dem Vollen geschöpft und insbesondere an Spezialeffekten nicht gespart. Das Budget war mit 140 Millionen Francs (ca. 23 Millionen Euro) fast dreimal so hoch wie das des ersten Teils, womit der Film einer der teuersten französischen Filme aller Zeiten ist.

Bei der Besetzung hat sich nichts geĂ€ndert: Bis auf Muriel Robin, die die Doppelrolle der BĂ©atrice/FrĂ©nĂ©gonde spielt, standen alle Hauptdarsteller des ersten Teils wieder vor der Kamera. Auch auf einige Requisiten konnte man zurĂŒckgreifen, zum Beispiel Jacquouilles spitze Stinkeschuhe, die sich in einer Ausstellung in Japan befanden und erst eine Reise um die halbe Welt antreten mussten, bevor sie sich auf die Zeitreise begeben konnten. "Aufwendiger kann man einen Film nicht mehr drehen", sagt Hauptdarsteller und Drehbuchautor Christian Clavier. Vielleicht doch: 2000 gab es das von PoirĂ© selbst inszenierte amerikanische Remake "The Visitors" - ebenfalls mit Reno und Clavier in den Hauptrollen. In Frankreich sind Clavier und Reno derzeit wieder zusammen im Kino zu sehen: Sie spielen die Hauptrollen in der Comic-Verfilmung "L' EnquĂȘte Corse".« http://maqi.de/tv?id=1910 http://maqi.de/tv?id=1910&sparte=sf
Weitere Ausstrahlungen am:
  • Sonntag, 3. Oktober 2004, 1:55 Uhr
  • Sonntag, 7. September 2008, 15:10 Uhr (ZDF)
  • Montag, 8. September 2008, 1:30 Uhr (ZDF)
  • Es wurde eine Sendung, die den Suchkriterien entspricht, gefunden.

    Redaktion: Achim StĂ¶ĂŸer [as].

    TV-Tips
    mit anderem Themenschwerpunkt:
  • Antispeziesismus: http://antispe.de/tv.html auf antiSpe.de
  • Antisexismus: http://antisexismus.de/tv.html auf antisexismus.de
  • Antitheismus: http://antitheismus.de/tv.html auf antitheismus.de