Science fiction TV-Tips


zur Wochenübersicht

Suchergebnisse

Sonntag, 3. Oktober 2004 
SendezeitSenderSparteTitelBeschreibung
1605-1745RTLScience fiction »Der Onkel vom Mars«
Science-Fiction-Komödie, USA 1999
»Ein Bruchpilot vom Mars wirbelt den gesamten Alltag des Erdlings Tim O'Hara, seines Zeichens TV-Journalist, gehörig durcheinander. Die Disney-Komödie 'Der Onkel vom Mars' setzt neben fantasievollen Tricks und gelungenen Gags auf eine beeindruckende Starbesetzung: Christopher Lloyd, Jeff Daniels, Daryl Hannah und Elizabeth Hurley.

Er ist Marsianer, kommt aus einer hochtechnisierten Kultur, ist aber leider sehr chaotisch - und ein lausiger Pilot dazu. Promt macht der Außerirdische bei seinem Flug durchs All eine Bruchlandung auf der Erde. Die Havarie wird von dem ehrgeizigen, aber vollkommen erfolglosen TV-Journalisten Tim O'Hara beobachtet. Tim traut zuerst seinen Augen nicht, wittert aber dann die Story des Jahrhunderts. Er quartiert den Außerirdischen erst mal bei sich ein und filmt ihn heimlich. Der Marsianer nimmt zwar menschliche Formen an, verfĂŒgt aber ĂŒber zwei ausfahrbare Kopfantennen, gigantische Fangarme und einen Raumanzug, der ein Eigenleben fĂŒhrt. GegenĂŒber seinen Kollegen Brace und Lizzie gibt Tim den Marsianer als seinen 'Onkel Martin' aus. Mit der Zeit freunden sich Tim und sein extraterrestischer Gast in ihrer bizarren Wohnungsgemeinschaft an. Doch die Probleme lassen nicht lange auf sich warten: Die biestige Brace kommt hinter die wahre IdentitĂ€t von Onkel Martin und will ihn ihrerseits vor die Kamera zerren, die schwarzgekleideten HĂ€scher des SETI-Geheimdienstes (Search For Extraterrestrial Intelligence) wollen den Marsianer fangen und sezieren - und als ob das noch nicht genug wĂ€re, tickt in dem Raumschiff eine Bombe: Durch die Bruchlandung des interstellaren Raumgleiters wurde ein atomarer Selbstzerstörungsmechanismus ausgelöst. Er steht kurz vor der ZĂŒndung...

Der Kinofilm 'Mein Onkel vom Mars' ist eine Adaption der gleichnamigen US-Fernsehserie, die in den 70-er Jahren mit großem Erfolg auch in Deutschland lief. In der Serie verkörperte 'Emmy'-PreistrĂ€ger Ray Walston ('Picket Fences') den verunglĂŒckten Marsianer, sein irdischer Gastgeber wurde von dem 1993 verstorbenen Bill Bixby ('Hulk') dargestellt. In Reminiszenz an die Serie hat Ray Walston in dem Kinofilm einen Gastauftritt.

Christopher Lloyd - Christopher Lloyd, der 1938 in Stamford/US-Bundesstaat Connecticut geboren wurde, ist vor allem als der verrĂŒckte Wissenschaftler Dr. Emmett Brown aus der 'ZurĂŒck in die Zukunft'-Trilogie bekannt. Zu seinen weiteren Filmen zĂ€hlen Kino-Highlights wie 'Der Mondmann', 'Dennis, der QuĂ€lgeist', 'Die Addams Familie', 'Wer hat Angst vor Roger Rabbit?', 'Star Trek III', 'Wenn der Postmann zweimal klingelt' und 'Einer flog ĂŒber das Kuckucksnest'.

Jeff Daniels - Mit der Rolle des traumtĂ€nzerischen Tom Baxter in Woody Allens 'The Purple Rose Of Cairo' feierte Jeff Daniels - 1955 in Chelsea/US-Bundesstaat Michigan geboren - 1985 seinen Durchbruch. Seitdem hat er in Welterfolgen wie 'Speed', 'Dumm und dĂŒmmer', '101 Dalmatiner', 'Pleasantville', 'Ragtime', 'Zeit der ZĂ€rtlichkeit', 'Radio Days', 'Arachnophobia', 'Gettysburg' und 'Amy und die WildgĂ€nse' mitgespielt.

Elizabeth Hurley - Elizabeth Hurley - 1965 in Hampshire/England geboren - gelang 1995 der Sprung in die Superstar-Riege, als sie ReprĂ€sentantin des Kosmetikkonzerns EsteĂ© Lauder wurde. Zu ihren Kinofilmen zĂ€hlen 'Austin Powers' und die Fortsetzung 'Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung', 'Mickey Blue Eyes', 'Extrem - Mit allen Mitteln' - den Hurley ĂŒbrigens mit ihrem damaligen Freund Hugh Grant produzierte -, 'Mad Dogs And Englishmen', 'Passagier 57' und 'Der Skipper'. Zuletzt war sie mit 'Teuflisch' in den deutschen Kinos zu sehen.

Daryl Hannah - Daryl Hannah - 1960 in Chicago geboren - feierte ihren Durchbruch mit der Rolle der Meerjungfrau in 'Splash - Jungfrau am Haken'. Weitere Rollen in Filmen wie Ridley Scotts 'Blade Runner', 'StaatsanwĂ€lte kĂŒsst man nicht', 'Roxanne', 'Wall Street', 'Magnolien aus Stahl', 'Ein verrĂŒcktes Paar', 'Angriff der 20-Meter-Frau', 'Die kleinen Superstrolche', 'Echt blond', 'The Gingerbread Man', 'Enemy Of Enemy - Der Feind meines Feindes', 'Kill Bill' machten sie weltberĂŒhmt.

Michael Lerner - bek. u.a. aus dem Filmklassiker 'Wenn der Postmann zwei Mal klingelt', fĂŒr seine Rolle in 'Barton Fink' erhielt er 1991 eine Oscar-Nominierung

Christine Ebersole - Bekannt aus den Filmen 'Richie Rich', 'Tootsie', 'My Girl 2 - Meine große Liebe' und 'Amadeus'.

Donald Petrie - Realisierte sowohl Folgen der US-Erfolgsserien 'L.A. Law', 'Chicago Hope' und 'MacGyver' als auch die Kinokomödien 'Richie Rich' mit Macaulay Culkin und 'Ein verrĂŒcktes Paar' mit den beiden 'Oscar'-PreistrĂ€gern Walter Matthau und Jack Lemmon.« http://maqi.de/tv?id=1903 http://maqi.de/tv?id=1903&sparte=sf
Weitere Ausstrahlungen am:
  • Dienstag, 21. März 2006, 20:15 Uhr (SuperRTL)
  • Donnerstag, 17. Mai 2007, 13:00 Uhr
  • Es wurde eine Sendung, die den Suchkriterien entspricht, gefunden.

    Redaktion: Achim StĂ¶ĂŸer [as].

    TV-Tips
    mit anderem Themenschwerpunkt:
  • Antispeziesismus: http://antispe.de/tv.html auf antiSpe.de
  • Antisexismus: http://antisexismus.de/tv.html auf antisexismus.de
  • Antitheismus: http://antitheismus.de/tv.html auf antitheismus.de